20.09.2018

Die Zukunft der Arbeit neu denken

Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt nach Einschätzung der GRÜNEN in den kommenden Jahren massiv verändern. „Wir stehen am Anfang einer Entwicklung, die in ihrer Tragweite mit der Erfindung der Dampfmaschine Mitte des 18. Jahrhunderts vergleichbar ist“ meint GRÜNEN-Landesvorsitzender Stefan Körner beim heutigen Pressefrühstück des Landesverbands. Eine der größten politischen Aufgaben sei es daher, insbesondere die damit verbundenen möglichen sozialen Verwerfungen zu verhindern. „Die Menschen spüren längst, dass technische Neuerungen immer schneller weltweit neue Maßstäbe setzen und das weckt Ängste. Diese Ängste müssen wir den Menschen nehmen, indem wir sie bestmöglich auf die Veränderungen vorbereiten – mit unserem Schul-, Ausbildungs- und Weiterbildungssystem und indem wir unsere Sozialsysteme so umbauen, dass sie auch unter veränderten Rahmenbedingungen Sicherheit für alle Menschen bieten“, sagt Körner.

Bislang werde die Digitalisierung im politischen Raum weitestgehend als Infrastrukturprojekt begriffen: mehr Breitbandausbau, mehr WLAN und Tablets an Schulen, mehr Technik. „Das ist ohne Zweifel wichtig“, sagt Körner. „Es ist aber nur die Grundvoraussetzung und auch eine überschaubare Aufgabe im Vergleich zu dem gewaltigen notwendigen Umbau, der noch nötig sein wird.“

Um die bildungs- und sozialpolitischen Antworten auf die anstehenden Herausforderungen zu geben, starten die niedersächsischen GRÜNEN jetzt in einem breiten Beteiligungsprojekt einen rund einjährigen Prozess: Das Projekt Lernen und Arbeiten in der digitalen Zukunft. „Die Digitalisierung wird die Art, wie wir arbeiten, was wir arbeiten und wo wir arbeiten, massiv verändern. Hier wollen wir als Partei gemeinsam die Herausforderungen diskutieren und Lösungen erarbeiten: In Projektgruppen, auf Veranstaltungen, in Workshops, mit Hilfe der digitalen Möglichkeiten – online und offline“, sagt Landesvorsitzende Anne Kura. „Die Politik hat die Aufgabe, neue Entwicklungen aufzugreifen und den Rahmen für die Menschen sozialverträglich zu gestalten. Eine wichtige Frage ist hier: Wie schützen wir sie weiterhin vor den Risiken wie Arbeitslosigkeit, Krankheit und vor Ausbeutung? Das ist doch die eigentliche Herausforderung der Digitalisierung! Wo andere nur über Breitband reden, sind wir bereits am Start!“

Um folgende Fragen wird es deshalb in unserem Projekt vorrangig gehen:

  • Wie muss sich die schulische Bildung ändern, um die Schüler*innen bestmöglich auf neue Qualifikationsanforderungen vorzubereiten?
  • Wie müssen die Schulen ausgestattet sein, was bedeutet das für Unterrichtsinhalte und Didaktik? Was müssen wir im Bereich der Berufsausbildung ändern und im Bereich der Hochschulbildung?
  • Was heißt Digitalisierung insbesondere in den technischen Studiengängen Wie organisieren wir die berufliche Fort- und Weiterbildung?
  • Welche Rolle haben die Betriebe und wie ändern sich die künftigen Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit?
  • Welche Lösungen gibt es, wenn uns tatsächlich die Arbeit mehr und mehr ausgeht oder es immer weniger gelingt, alle Bildungsniveaus in Erwerbsarbeit zu integieren? Und wie verhindern wir ein neues digitales Prekariat?
  • Wie müssen unsere sozialen Sicherungssysteme umgebaut werden, wenn das Vollzeit-Angestelltenverhältnis für eine deutlich wachsende Zahl von Erwerbstätigen nicht mehr der Normalfall ist?
  • Wie leisten sie auch künftig Schutz vor Arbeitslosigkeit und bei Krankheit? Wie können sogenannte „gebrochene“ Erwerbsbiografien einbezogen werden?
  • Wie können wir eine wachsende Spaltung der Gesellschaft verhindern, wenn Algorithmen und Maschinen im großen Umfang menschliche Arbeit ersetzen?

Auftakt des Projekts ist unsere Kick-off-Veranstaltung in Braunschweig am Samstag, den 22. Sept. 2018 (Ort: Brunsviga Kulturzentrum, Karlstraße 35, 38106 Braunschweig; Zeit: von 11 bis 17.30 Uhr).

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage: https://gruenlink.de/1h6i

Anmeldungen bitte unter landesverband(at)gruene-niedersachsen.de .

Kategorien:Sozialpolitik
URL:https://www.gruene-ammerland.de/oekologische-landwirtschaft/volltext-oekologische-landwirtschaft/article/die_zukunft_der_arbeit_neu_denken/