Alternativ: Link zum Volksbegehren Artenvielfalt

Vorstandssitzung als Videokonferenz

Es hat ein wenig gedauert, bis der erste Schock des Lockdowns sich gelgt hatte. Aber es gab so viel zu besprechen, dass wir vom Kreisvorstand uns gesagt haben: 'Wir brauchen eine Videokonferenz!'

Gesagt getan! Nach einer kleinen Vorbereitungszeit war es soweit: WELTPREMIERE! Der Ammerländer Kreisvorstand in einer Videoschalte! Corona macht's möglich...

Keine Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die Corona-Krise hat nun fast das gesamte öffentliche Leben zumindest bis Ende April heruntergefahren. Wir wollen das mit Rücksicht auf unsere Mitglieder und deren Angehörige, die unser aller Schutz bedürfen, mit den Veranstaltungen der Ammerländer GRÜNEN auch so handhaben. Der Kreisvorstand hat beschlossen bis Ende April KEINE Veranstaltungen mehr durchzuführen. Das trifft vor allem unsere diesjährige Jahreshauptversammlung, die für den 23. April geplant war. Anfang Mai, werden wir entscheiden, wann die Jahreshauptversammlung nachgeholt werden soll. Wir wollen die JHV dennoch nicht ganz ausfallen lassen; bitten nur etwas um Geduld. Alle anderen Vorhaben liegen derweil auf Eis, das Volksbegehren zum Artenschutz z.B.

Vortrag und Diskussion mit Peter Meiwald: Klimakrise, Klimaflucht

V.l.n.r: Eckhard Roese, Hergen Erhardt, Peter Meiwald, Susanne Miks, Georg Köster, Bernd Janßen

Gelungener Abend mit nicht ganz einfachen Themen am 2.3. im Friedrich-Hempen-Haus in Ofen: Peter Meiwald (MISEREOR) informierte über Klimawandel, Landwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Photovoltaik und Windkraft, Entwicklungshilfe, Armut und Reichtum und vieles mehr in verschiedenen Ländern Afrikas. Es gab eine rege Diskussion ...

Mehr zum Thema: PDF

Interview mit Robert Habeck von Werkstatt Zukunft

Irres Klima Antworten auf dringende Fragen zum Klimawandel

Foto: Anne Kuck
Foto: Anne Kuck

Der Saal im NordWestHotel in Bad Zwischenahn war schon voll, aber immer mehr Leute kamen am 6.11.2019 herbei, um den Vortrag „Irres Klima- Wat‘nu?“ der Umweltwissenschaftlerin Yanna Badet zu hören. Es sollten über Achzig Zuhörer sein, die standen, auf Stühlen und auf dem Boden saßen. Alle folgten gebannt der Präsentation, in der Yanna mit eindringlichen Bildern und Grafiken, die brutale Realität des stattfindenden Klimawandels darstellte.

Überschwemmungen, Dürre, Waldbrände, schmelzende Gletscher und immer wieder Diagramme, die das verheerende Ausmaß des menschengemachten Klimawandels belegen. Polarforscher Dr. Markus Janout, vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) erzählte von seiner Forschung und erklärte das gigantische Ausmaß der Eis- und Schneeschmelze in der Antarktis.

Dr. Markus Janout vom AWI erläutert die Forschung in der Antarktis. Foto: Jörg Thom

Dieses erschreckende Szenario sollte aber nicht der Schlusspunkt der Veranstaltung gewesen sein. Das Publikum bekam die Möglichkeit die Information sacken zu lassen, ihre Ideen und Sorgen aufzuschreiben und an Stellwänden zu sammeln (die Ideen und Sorgen sortiert lesen sie hier: pdf).

Vorstellung Sorgen- und Ideenbaum. Foto: Anne Kuck
Vorstellung Sorgen- und Ideenbaum. Foto: Anne Kuck

Mit der positiven Stimmung, dass noch nicht alles verloren ist, sondern jede*r etwas gegen die Auswirkungen des Klimawandels machen kann (Yannas Tipps kann man hier herunterladen: pdf) gingen die Teilnehmer*innen nach Hause.

Das Ergebnis des Sorgen- und des Ideenbaumes hier herunterladen (pdf)

Yannas 6 Tipps gegen den Klimawandel (pdf)

„Der Klimawandel kommt nicht, er findet statt. Und wir müssen schauen, was wir tun können, den Wandel abzumildern oder das schlimmste zu verhindern.“, Kreisvorstandsprecher Jörg Thom.

Die Presse in Zeiten des Wandels

V.r.n.l.: Barthel Pester (Moderation), Lars Reckermann (Chefredakteur), Conny Kuck und Jörg Thom (beide Kreisvorstandsprecher*in)
V.r.n.l.: Barthel Pester (Moderation), Lars Reckermann (Chefredakteur), Conny Kuck und Jörg Thom (beide Kreisvorstandsprecher*in)

Lars Reckermann, Chefredakteur der NWZ bei den Ammerländer GRÜNEN.

Vor interessiertem Publikum, das nur zum kleineren Teil aus GRÜNEN Mitgliedern bestand, hielt Lars Reckermann, seit drei Jahren Cheredakteur bei der NordWestZeitung, einen Vortrag zum Thema Presse in Zeiten des Wandels. Gemeint ist damit zweierlei: Zum Einen erläutere Reckermann das schwierige Umfeld, in den heute die NWZ entsteht und mit welchen Widigkeiten ein Printmedium in Zeiten von Facebook, Twitter, Instagram und Shitstorms, zurecht kommen muss. Ausführlich ging er dabei auf die Veränderungen ein, mit denen er die NWZ auch in diesen Zeiten profitabel halten will. Zum Anderen findet eine Veränderung der Haltung der Leser zu wesentlichen Themen der Gegenwart und Zukunft (Stichwort Klimawandel) auch ihren Niederschlag in der Themenauswahl der NWZ. Aber auch das Erscheinen neuer, rechter Parteien und Erstarken etwas älterer (B90/GRÜNE) bei gleichzeitiger Schwäche ehemaliger Volksparteien, wurden in der Diskussion (moderiert von Barthel Pester) mit dem Publikum angesprochen. Kreisvorstandsprecher Jörg Thom konnte nicht umhin, die NWZ sogar für ihre Kampagne gegen Plastikmüll (in Kooperation mit der Gruppe „W.I.M. – Weniger. Ist. Machbar.“) zu loben. "Bloß nicht loben! Dann müssen wir ja bald das Gegenteil schreiben!", scherzte Reckermann (fast) zum Abschied.

Grüne Kreistagsfraktion in Polen

Die Grüne Kreisfraktion beim Austausch in Polen im Landkreis Pleszew vom 29.08 bis zum 02.09.2019: Stefan Töpfel, Georg Köster, Susanne Miks und Eckhard Roese genossen zusammen mit der Delegation des Kreistages herzliche Gastfreundschaft ... Zum Abschied gab es Tomaten.

Impressionen vom Sommerfest 2019

Fahrrad Exkursion in Edewecht

Grüne Fahrrad Exkursion in Edewecht. Fraktionskollege Hergen diskutiert mit etwa 20 Bürgern über Siedlungsentwicklung und Naturschutz. Dabei auch drei Geflüchtete, die bei Pflanzennamen und Geschichten über Plaggeneschwirtschaft genau zuhören.

Erste GRÜNE Landrätin in Osnabrück-Land gewählt

Wir gratulieren Anna Kebschull und den GRÜNEN im Osnabrücker Land zu ihrem sensationellen Erfolg. Damit ist Anna die erste GRÜNE Landrätin deutschlandweit. Das ist ein guter Tag für den Landkreis Osnabrück. Anna hat in ihrem starken Wahlkampf die wichtigen Zukunftsthemen nach vorne gestellt: Klimaschutz, Mobilitätswende und Daseinsvorsorge. Das hat sich ausgezahlt. Wir sind sicher, sie wird mit ihrem dialogorientierten Stil für Aufbruch sorgen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Website von Anna Kebschull

Bei der Europawahl am 26.5.2019 haben die GRÜNEN fast 14.800 Stimmen von den Wähler*innen im Ammerland bekommen. Das sind 23,54% der abgegebenen Stimmen. Damit liegen die GRÜNEN noch vor der SPD in der Gunst der Ammerländer*innen. ‚Das könnte von mir aus auch so bleiben.‘, so Jörg Thom.    Mehr »

Fuchshof Blog gegen die A20

Für alle, die mehr über das Widersinnige in den Planungen zur A20/22 und über die potentielle Zerstörung von Lebenswelt und Umwelt erfahren wollen - und das aus der Perspektive der direkt Betroffenen -, dem empfehlen wir den Blog und die Facebook-Seite von Ann-Kathrin:

Facebook-Seite zum Fuchshof und Fuchshof-Blog

AKTUELLES

16.11.2015

Von: Bundesverband

Nous sommes unis!

Zu den Anschlägen in Paris erklären Simone Peter und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Mehr»

04.06.2015

Von: Sonja Wagner

Ammerländer GRÜNE fordern die Einführung eines ständigen Seenotrettungsprogramms

Auf ihrer Kreismitgliederversammlung im Mai 2015 beschäftigten sich die Ammerländer GRÜNEN mit Fragen der Flüchtlingspolitik.

Mehr»

05.09.2010

Von: Karin Rohé

10 Jahre Gedenkkreis Wehnen e.V.

Zu einer Feierstunde hatte der „Gedenkkreis Wehnen e.V.“ am 04.09.2010 in den Festsaal der Karl-Jaspers-Klinik geladen.

 

In den Mittelpunkt der diesjährigen Gedenkfeier wurde stellvertretend für alle Patienten, die während des nationalsozialistisch...

Mehr»

20 Fakten über Atomkraft

URL:http://www.gruene-ammerland.de/home/kategorie/fuer_eine_zivilisierte_welt/